Headerbild_Klima

Volltextsuche

 

Seiteninhalt

13.06.2016

Der Landkreis Hildesheim wird für sein Engagement im Klimaschutz ausgezeichnet

Der Landkreis Hildesheim ist eine von 20 Kommunen, Städten und Landkreisen, die über ein Jahr lang intensiv mit einem Partner im Klimaschutz zusammengearbeitet haben. Die Partner haben sich ausgetauscht, voneinander gelernt und gemeinsam Projekte umgesetzt.

Auf der Woche der Umwelt, im Park von Schloss Bellevue, wurde der Landkreis jetzt mit einer Urkunde ausgezeichnet. Die Urkunden sind von Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Natur-schutz, Bau und Reaktorsicherheit und Dr. Peter Moser, dem RegioTwin-Projektleiter, unterzeichnet.

Der Landkreis Hildesheim hat als Partner mit der Aktiv-Region-Nordfriesland Nord kooperiert. Dabei wurden Projekte in den jeweiligen Regionen besucht und Erfahrungen ausgetauscht. Für die Zukunft sind weitere Workshopthemen mit der Aktiv-Region geplant. „Durch „RegioTwin“ können wir uns sehr gut über Themen wie Elektromobilität oder Kleinstwindkraft-anlagen informieren“, so Klimaschutzmanager Martin Komander. Um Klimaschutz effektiv voranbringen zu können, sei eine gemeinsame Kommunikation bis hin zur Realisierung wichtig. Im Rahmen der RegioTwin Kooperation war die Aktiv-Region Nord-friesland-Nord dabei ein engagierter Partner. „Wir haben sehr von den Erfahrungen unseres Twinning-Partners profitiert und konnten viele Projektideen ansprechen“, freut sich Komander.

Das Projekt „RegioTwin – Partner-schaften für den Klimaschutz führt das Prinzip des Twinnings erstmals in den kommunalen Klimaschutz in Deutschland ein. Es wird erprobt und evaluiert, inwiefern eine vertiefte Zusammenarbeit zwischen Kommunen die Umsetzungsquote von Klimaschutzmaßnahmen erhöht. Das Projekt wird über drei Jahre vom Bundesumweltministerium im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und von der Abteilung Dezentrale Energiewirtschaft der Universität Kassel durchgeführt

In der zweiten Jahreshälfte 2016 geht es in die zweite Runde des Regionen Twinnings. Erneut wurden bundesweit 20 Kommunen ausgewählt. Welche Regionen das sind und weitere Informationen zu den Projekten sind auf der Webseite www.regiotwin.de einsehbar.